«New Work» – Teil 1

1. Sep 2021 | Aktuelles, Wissen

 

New Work und Transformation – eine Themenreise, Teil 1 –

«Wir sollen nicht der Arbeit dienen, sondern die Arbeit soll uns dienen»
Frithjof Bergmann, Sozialphilosoph


 New Work

«Eine große Anzahl von Forschern – darunter Psychologen, Philosophen und Anthropologen – haben die Reise des menschlichen Bewusstseins genau untersucht. Sie haben herausgefunden, dass wir uns in der etwa 100.000 Jahre langen Geschichte der Menschheit durch eine Reihe aufeinanderfolgender Stufen entwickelt haben. Auf jeder Stufe machten wir einen Sprung in unseren kognitiven, moralischen und psychologischen Fähigkeiten im Umgang mit der Welt. Es gibt einen wichtigen Aspekt, den die Forscher bisher meist übersehen haben: Jedes Mal, wenn sich die Menschheit zu einer neuen Stufe bewegte, erfand sie eine neue Weise der Zusammenarbeit, ein neues Organisationsmodell.»
Frederick Laloux: Reinventing Organization, S.25f

New Work geistert als Buzzword seit vielen Jahren durch die Unternehmen. Der Begriff hat ein ausgedehntes Spektrum an Verständnismöglichkeiten: am einen Ende die kostenlose Verpflegung und die Tischfussballmöglichkeit im Büro, am anderen Ende die Möglichkeit, Arbeit als sinnstiftende Tätigkeit zu erfahren, die Arbeitende unterstützt, sich selbst zu verwirklichen. 

Der Begriff selbst geht auf Frithjof Bergmann zurück. 1977 publizierte er das Buch «Die Freiheit leben» und legte damit den Grundstein für sein Konzept von New Work. Er beschreibt darin, dass Freiheit erst möglich ist, wenn jeder Einzelne weiss, was er wirklich in seinem Leben tun möchte. Bergmanns Ideen wurden als Sozialutopie verstanden, doch finden seine Ideen seit einigen Jahren Gehör. Die grundlegenden Konzepte, die ein «neues Arbeiten» nach heutigem Verständnis ausmachen sind:

Bildquelle: nativdigital.de

Dabei steht

  • Purpose für Sinn stiftendes Arbeiten

  • Empowerment für Selbstbestimmtes Arbeiten

  • Flexibilität für Mobiles Arbeiten und zeitliche Flexibilität

  • Kollaboration für Methoden und Tools

 

Was möchte New Work bewirken?
Quelle: Humanfy 

Andere Quellen wie Humanfy erweitern diese Konzepte noch:

  • New Work versucht, auf die Fragen nachkünftigen Führungsmodellen und Organisationsstrukturen,
    Prozess- und Produktdynamik, neuen Wertvorstellungen und komplexen wirtschaftlichen Zusammenhängen sinnvolle Antworten zu liefern – ökonomisch und menschlich.
  • New Work verbindet ein positives Menschenbild mit moderner psychologischer Forschung und innovativen Methoden zu Führung, Zusammenarbeit, Architektur und Organisation. Damit liefert es einen wertvollen Baustein für das Management von morgen.
  • Jenseits isolierter Maßnahmen und Einzelmethoden konzentriert sich die Essenz von New Work auf fünf Prinzipien, die sich im unternehmerischen Alltag widerspiegeln: Freiheit, Selbstverantwortung, Sinn, Entwicklung und Soziale Verantwortung.

Bislang allerdings fehlt eine übergreifende Definition von New Work für den Bereich der Wirtschaft; die vorliegende New Work Charta will diese Lücke schließen und auf der Ebene von Arbeitsprinzipien New Work für Unternehmen definieren und somit eine Orientierungshilfe geben für Unternehmen, Praktiker, Wissenschaftler und andere New-Work-Interessierte.

 


 New Work allein auf agile Arbeitsweisen und Digitalisierung zu reduzieren greift eindeutig zu kurz. New Work beschreibt den strukturellen Wandel in unserer (Lebens-?) und Arbeitswelt – bedingt durch die Digitalisierung und die veränderten Anforderungen und Bedürfnisse der Menschen:

  • Für viele Unternehmen bedeutet New Work ein vollkommen neues Mindset. Faktoren wie Potenzialentfaltung der Mitarbeitenden, Work-Life-Balance, flexible Arbeitsgestaltung (Vertrauensarbeitszeit und -orte), sowie das Einbeziehen der Mitarbeitenden in Entscheidungen gewinnen immer mehr an Bedeutung.
  • Unternehmen, die zukunftsfähig bleiben wollen, sollten sich heute mit dem Thema New Work beschäftigen, da sie nur so langfristig gute Mitarbeitende finden und binden können und damit sowohl die Produktivität als auch Innovationskraft steigern.
  • New Work Arbeitsplätze bieten viel Freiraum für kreatives, aber auch konzentriertes Arbeiten. Home Office, Co-Working-Spaces und digitales Nomadentum sind ebenso selbstverständlich wie Meetingräume mit Post-Its, Tafeln zum Bemalen etc., um Kreativität voll ausleben zu können.
  • Digitale Tools ermöglichen eine effiziente Zusammenarbeit der Mitarbeitenden, egal wo sie sich gerade befinden.
  • Agile Arbeitsmethoden beschleunigen die Umsetzung von Projekten und fördern die Entwicklung innovativer Ideen.
  • New Work bedeutet auch New Leadership: Streng hierarchische Führungsstile werden ersetzt durch eine Vertrauenskultur und Empathie. Hauptaufgabe der neuen Führungskräfte ist es, die Mitarbeitenden zur Eigenverantwortung zu befähigen und deren Stärken zu fördern.
    Quelle: Haufe Akademie 

 Mehr zu New Work findest Du hier:
Frithjof Bergmann 
White Paper Haufe Akademie 
Humanfy
Digitale Transformation – wie geht das? 
So viel «New Work» steckt in Deutschlands Unternehmen 
Landkarte der neuen Arbeit

Schicken Sie uns eine Nachricht / Anmeldung

Kontakt

Telefon

+41 79 432 0929

Email

info@barbarabackhaus.ch

Addresse

Seilerstrasse 23,
CH- 3011 Bern